Sonntag, 5. Juni 2016

Starter Kit #The Beginnig of Make-Up

Heute starte ich eine neue Serie, die den ganzen Juni über geht. Es wird jeden Sonntag einen Post zum Thema Schminkanfänger geben. Der heutige Post dreht sich rund um ein Starter Kit, d.h. Schminkprodukte die ich euch als Anfänger ans Herz legen würde.

Vorab: Als ich angefangen habe mich zu Schminken war ich ca. 14 Jahre alt. Es gibt natürlich keine Begrenzung, ab wann man sich schminken darf oder sollte, aber ich finde man sollte sich angemessen seines Alters schminken. Sprich mit 13 Jahren bitte keine Smokey-Eyes schminken. Gerade wenn ihr noch jünger seit, solltet ihr eure junge, zarte Haut nicht allzu sehr belasten mit Foundation oder Make-Up. Haltet euer Make-Up natürlich und benutzt Produkte Fondation, Concealer & Co. nur, wenn ihr es wirklich braucht.


Fangen wir mal mit der Grundierung an. Wie schon gesagt empfehle ich es eher auf Make-Up und Foundation zu verzichten, da diese Produkte die Haut nur belasten. Wenn ihr ein paar Pickel oder Rötungen habt und diese unbedingt abdecken möchtet, dann kann ich euch Concealer empfehlen. Man kann ihn punktuell auftragen und es gibt sehr viele, die eine unterschiedliche Deckkraft haben. Ich habe früher sehr gerne Concealer von essence benutzt, welche eine leichtere Deckkraft haben. Aber auch den Liquid Camouflage Concealer von Catrice kann ich euch empfehlen. Dieser hat eine sehr gute Deckkraft und hebt den ganzen Tag.
Falls ihr mit fettiger Haut oder allgemein sehr glänzender Haut zu kämpfen habt, könnt ihr ein transparentes Puder wie dieses von essence auftragen. Tipp: damit euer Concealer auch wirklich den ganzen Tag hält, könnt ihr diesen auch noch mit ein bisschen Puder fixieren.


Für Anfänger finde ich natürlich Lidschattenfarben am Besten. Egal ob Brauntöne oder Rosétöne, mit diesen Farben seit ihr auf der sicheren Seite. Auch sehr geschickt sind Lidschattenpaletten. Mit ihnen könnt ihr mehrere verschiedene Looks schminken und müsst nicht 389542 Lidschatten kaufen. Die Lidschattenpaletten von essence kann ich euch empfehlen, da sie sehr gut pigmentiert sind und auch nicht allzu teuer.


"Wer A sagt, muss auch B sagen". Das finde ich ist bei Augenmake-Ups der Fall. Wenn ihr Lidschatten auftragt gehört meiner Meinung nach auch immer ein bisschen Mascara dazu, da das Make-Up sonst nicht fertig aussieht. Wer keinen Lidschatten benutzen will, kann auch nur Mascara auftragen. Für den Anfang empfehle ich keine wasserfeste Mascara zu benutzen, da es einfach nicht zwingend nötig ist, da nicht Wasserfeste genauso gut den kompletten Tag hebt und abends schneller abgeht!


Je nachdem, wie wohl ihr euch auch mit Schminke fühlt, könnt ihr zur Krönung eures Make-Ups noch labello mit Farbe, Lippenstift oder Lipgloss (mit und ohne Farbe auftragen). Auch die Lippen sollten eher natürlich geschminkt werden. Der Lippenstift in der Farbe 07 "Natural Beauty" von essence zaubert ein bisschen pink auf eure Lippen und der Catrice "Made to stay Lip polish" in der Farbe 010 "Rose-Wood if she could" pflegt eure Lippen und färbt die Lippen leicht braun/rosa.









Das sind meiner Meinung nach die Produkte, die ich Anfängern empfehlen würde. Ich habe diese Produkte am Anfang auch ausprobiert und auch an mir ausprobiert, was mir steht und gefällt. Perfekt eignen sich verregnete Sonntage dafür, verschieden Make-Up Looks auzuprobieren.
Gefällt euch die Serie? Nächste Woche Sonntag wird dann ein neuer Post der #TheBeginningOfMake-Up Serie erscheinen. Ich hoffe ihr freut euch darauf!
Markiert auf Instagram eure Bilder zum Thema Schminkanfänger mit dem Hashtag #TheBeginningOfMake-Up damit ich sie sehen kann und wir uns untereinander austauschen können!

Kommentare:

  1. Toller Bericht. Ich mag am liebsten Brauntöne, sie passen so gut zu blauen Augen und so kann man auch easy im Alltag etwas Lidschatten tragen, ohne dass es zuviel wird.

    Liebe Grüsse

    Flowery

    Hab deinen Blog entdeckt und gleich ein Abo da gelassen :)

    http://www.beautynature.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja mit braunem Lidschatten macht man nie was falsch.
      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen