Traveltime #6 Miamia, Key West und Everglades

I need vitamin sea!!

Im Dezember bin ich für ein paar Tage dem kalten Winterwetter in Virginia entflohen und nach Miami geflogen. Florida war einer der Staaten der ganz oben auf meiner Reise Liste stand, wer hätte gedacht, dass ich jetzt hier wohne?!

Fangen wir erstmal an mit dem Wetter. Es war leider kühler in der Woche wo wir da waren, da Florida gerade in der Woche von einer Kältefront betroffen war. Tagsüber war es dann aber für uns Europäer gerade warm genug um in kurzer Hose und T-Shirt rum zu laufen. Wir hatten einfach ein bisschen Pech aber was solls!
Übernachtet haben wir im SoBe Hostel& Bar. Ich habe das erste Mal in einem Hostel übernachtet und war anfangs ein bisschen skeptisch, da man sich ja mit wildfremden Leuten ein Zimmer teilt (außer deine Truppe ist groß genug um ein Zimmer zu belegen). Doch all meine Zweifel und Ängste sind gleich am ersten Tag verflogen. Das Hostel war nach Geschlechtern getrennt (ja, es gibt Hostels wo es gemischte Zimmer gibt). Wir haben unglaublich viele coole Leute im Hostel kennen gelernt und auch neue Freundschaften geschlossen. Damit hätte ich nie gerechnet, aber das ist der Vorteil, den ein Hostel mit sich bringt. Man muss nur offen dafür sein! Das Hostel war sauber, wir hatten Frühstück mit dabei und man kann Touren im Hostel buchen oder aber auch abends gemeinsam weg gehen, da das Hostel Abendaktivitäten organisiert. Auch von der Lage her war das Hostel einfach perfekt. Fünf Gehminuten vom Ocean Drive und dem Strand.
Die wohl bekannteste Straße in Miami South Beach ist der Ocean Drive. Hauptsächlich befinden sich hier Hotels und Restaurants. Zwischen der 5. und 14. Straße befindet sich der Lummus Park, der direkt in den Sandstrand von Miami Beach übergeht. 
Celebrity Fact: Der Modemacher Gianni Versace wurde am 15. Juli 1997 auf der Treppe seiner Villa "Casa Casuarina" (Ocean Drive 1116) erschossen.
Miami Beach ist sehr auf Touristen ausgelegt. Hier gibt es hauptsächlich nur Hotels, Ferienhäuser, Restaurants, Nachtclubs und vieles mehr. Ungefähr die Hälfte der dort lebenden Menschen sind Hispanics oder Latinos. Wer also Spanisch sprechen kann ist klar im Vorteil.
Wynwood Walls ist das Künstlerviertel in Miami. Hier ist kaum eine Hauswand unbemalt. In jede Richtung in die man blickt findet man Kunstwerke! Graffiti und Street Art beherrschen das gesamte Viertel, Künstler von überall her toben sich hier aus! Seit Ende 2009 gibt es Wynwood Walls jetzt schon und es präsentieren über 50 Künstler 16 verschiedene Länder.
Dieser Stadtteil Miamis wird von zahlreichen kubanischen Immigranten bewohnt. Daher auch der Name "Little Havana"! Es gibt einen Walkway of stars, der an berühmte Latino-Stars erinnert, diverse Feste, die sogar im europäischen Fernsehen übertragen werden. Die Straßen sind sehr lebhaft, es gibt viel kubanisches Essen (sollte man schon mal probieren), überall wird Musik gespielt, getanzt und die gemeinsame Zeit genossen.
Eine weitere Empfehlung ist eine Tour nach Key West zu machen. Wir haben im Hostel eine Bus Tour dorthin gebucht. Das Geld hat sich total gelohnt, da Key West einfach wunderschön ist! Wir haben leider nicht allzu viel gesehen, da wir uns nicht die komplette Stadt/Insel angeschauen haben sondern schnorcheln waren! Das hat super viel Spaß gemacht und es war total schön das Riff vor Key West zu sehen! Key West ist die südlichste Stadt Nordamerikas und nur 90 Meilen von Kuba entfernt. Fun Fact: Die Stadt Key West hat eine Gesamtfläche von 19,2 km^2 und 44 Kirchen. 25.000 Menschen brauchen wohl eine große Auswahl!:D
  
Da ich ja vor Weihnachten da war, habe ich natürlich auch den Weihnachtsbaum von Key West fotografiert. Es war total ungewohnt einen Weihnachtsbaum zu sehen und in kurzen Klamotten rum zu laufen.
Eine weitere Sache, die wir uns nicht entgehen lassen haben ist der Everglades- Nationalpark. Es handelt sich hier bei um tropisches Marschland. Ein Teil der Everglades ist als "Everglades Nationalpark" geschützt und UNESCO-Welterbe. Der Park steht mittlerweile auch wieder auf der roten Liste des gefährdeten Welterbes, da die zunehmende Umweltverschmutzung und Eingriffe der Menschen in den Wasserhaushalt den Nationalpark bedrohen. Allerdings schützt der Park nur 20% der Fläche der ursprünglichen Feuchtgebiete.
 Im Park gibt es eine bunte Vielfalt an Tieren: die einizigen wildlebenden Flamingos sind hier Zuhause sowie einige andere Vogelarten. Waschbären, Schlangen, Spinnen, Pumas, Schwarzbären, Schildkröten und Spitzkrokodile fühlen sich in den Everglades pudelwohl. Aber jeder Mensch verbindet mit den Everglades sofort ein ganz bestimmte Tier: Alligatoren!! Wir hatten leider Pech und haben keinen in freier Wildbahn gesehen (was vielleicht auch besser ist).
Es macht außerdem auch mega viel Spaß mit den Airboats rum zu düsen!
 Die ganz mutigen dürfen am Ende der Tour dann auch einen kleinen Alligator in den Händen halten. Ich habe diesen netten Kerl auf den Namen Buddy getauft. Er ist schon ganze drei Jahre alt und total niedlich! Sein Mund war natürlich verschlossen, so dass er keine Gefahr darstellt. Es war ein unbeschreiblich tolles und komisches Gefühl ihn zu halten. Er war sehr warm und man hat den Herzschlag deutlich gespürt! Wer hätte das gedacht?! Ich kann euch unbedingt empfehlen euren Mut zusammen zunehmen und einen zu halten!
Unseren letzten Tag in Miami haben wir mit dem Sonnenaufgang gestartet. Es war unbeschreiblich schön den Sonnenaufgang am Strand zu sehen. Es sah alles so friedlich aus und nach und nach erwachte dann auch South Beach. Man kann morgens auch viele Vögel über dem Meer und am Strand sehen. 10 Meter neben uns wurde eine Qualle an Land gespült und eine der Möwen musste das natürlich gleich mal auschecken!
Für mich war dies einer der schönsten Urlaube die ich bisher so gemacht habe. Ich war das erste Mal am Sandstrand in meinem Leben und habe unglaublich viele abenteuerliche Dinge erlebt! Ich war tiefenentspannt als ich wieder in den Flieger Richtung Arbeit geflogen bin.
Wart ihr schon mal in Miami? Oder wollt ihr unbedingt mal gehen? Lasst mir wie immer eure Meinung zum Post da und ob ihr Verbesserungsvorschläge und Blogpost Wünsche habt.
xoxo
Lena

Kommentare

  1. Die Bilder sehen sehr schön! Am besten gefällt mir das Bild mit dem Sonnenuntergang ;)
    Hast Du eigentlich eine Travel Bucket List? So Blogpost lese ich gerne.
    Viele liebe Grüße
    Emily

    sweetredstrawberry.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Emily!! Ja ich habe eine Travel Bucket Liste, werde ich dann wohl in nächster Zeit online stellen!
      Liebe Grüße zurück!
      Lena

      Löschen
  2. Klingt nach einem tollen Trip, auch wenn ihr ein wenig Pech mit dem Wetter hattet. Nach Florida würde ich auch so gerne mal fliegen :)
    Viele Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir hatten eine fantastische Zeit in Florida! Das war mit einer der besten Urlaube, die ich so in den letzten Jahren gemacht habe! Ich kann es dir nur empfehlen, einen Trip nach Florida zu planen! Es lohnt sich wirklich!!
      Ganz liebe Grüße
      Lena <3

      Löschen
  3. Wow, super schön! Da wird man glatt neidisch :-) Ich bräuchte auch Urlaub :-)

    Liebste Grüße,
    Sarah

    www.vintage-diary.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts