Sonntag, 22. Oktober 2017

Au pair Update // Monat 1-3

Time flies!

Die Zeit vergeht einfach wie im Fluge! Ich habe das Gefühl, gerade erst hier her gekommen zu sein und dann realisiere ich, dass nun schon ein Viertel von meinem Jahr rum ist.
Seit dieser Woche Dienstag (17.10.17) bin ich drei Monate in den USA. Ich kann es selber immer noch nicht wirklich fassen, dass ich hier bin!! Es ist einfach eine wahnsinnig tolle Erfahrung, die ich hier gerade mache.
In diesem Post möchte ich über meine ersten drei Monate reden und werde auch einen kleinen Ausblick auf die kommenden drei Monate geben!

Was habe ich bisher erlebt? 

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß schon ganz gut Bescheid. Ich war unter anderem schon einen Nachmittag in New York, Washington D.C. und National Harbor, habe mein erstes Football Game gesehen und war bei den Niagara Fällen. Jeder dieser Ausflüge war einfach unbeschreiblich toll! Wenn du zu einem der Ausflüge mehr wissen willst, dann klick einfach auf das jeweilige Wort und du wirst zu einem ausführlichen Blogpost von mir weitergeleitet!
 
 

Das ist natürlich nicht alles, was ich erlebt habe. Ich habe viel Zeit mit meiner Gastfamilie verbracht, mit den Kindern Spiele gespielt oder wir haben uns draußen gemeinsam ausgepowert. Die Sonnenfinsternis und Kindergeburtstage haben wir auch zusammen erlebt.  Viel Zeit habe ich auch mit Freunden verbracht. Wir waren Kaffee trinken oder Abendessen, shoppen, klettern, bowlen wandern, haben ein Lagerfeuer gemacht und gemeinsam Apple Pie gebacken.

Meinen ersten College Kurs habe ich auch schon hinter mich gebracht, den Color Run habe ich gemeistert (interessiert euch dazu ein Post?) und meinen Geburtstag gefeiert!


Wie ist es mir ergangen?

Immer wieder sagen mir Freunde, dass sie nie den Mut hätten für ein Jahr ins Ausland zu gehen und einfach alles hinter sich zu lassen. Und ja, da haben sie auch total Recht! Es braucht schon ein ganz schönes Stück Mut um diesen Schritt zu wagen und einfach neu anzufangen. Bevor ich hier her gekommen bin habe ich mir darüber irgendwie nie einen Kopf gemacht, ich hatte noch nie wirklich mit Heimweh zu kämpfen, war aber natürlich auch noch nie so weit und so lange von daheim weg. Klar, es gibt Tage, an denen man sein Zuhause, Familie und Freunde vermisst, aber in solchen Momenten denke ich mir dann immer: was du hier erlebst, erlebst du wohl nie wieder in deinem Leben! Genieß die Zeit!
Mit meiner Gastfamilie komme ich super gut klar! Und darüber bin ich so froh! Wir haben total viel Spaß zusammen und genießen die Zeit. Die Kinder haben mich total in ihr Herz geschlossen und ich sie auch in meines. Es gibt einfach nichts schöneres, als zu hören, dass ich wie eine Schwester für sie bin, sie mich lieb haben und mich daheim besuchen kommen wollen!! Ist das nicht süß?!
Kommen wir aber mal zum Thema Freunde. Als Au pair würde ich sagen, hat man hauptsächlich andere Au pairs als Freunde. Man hat die Chance weltweit Freundschaften zu knüpfen und nachher überall auf der Welt Freunde zu haben. Es ist richtig leicht andere Au pairs kennen zu lernen, da es diverse Facebook oder WhatsApp Gruppen gibt. Ich habe auch einige Freunde, die keine Au pairs sind! Es ist total schön mit denen Zeit zu verbringen, da sie einem einfach ihre Lieblingsplätze hier in der Gegend zeigen und Tipps geben, was man unbedingt machen sollte. Natürlich ist es deutlich schwerer solche Freunde zu finden.

Habe ich mich bereits verändert? Worin bin ich gewachsen?

Ich habe gelernt Selbstständiger zu sein! Was eine Überraschung! Ich habe einfach gelernt, dass Mami und Papi nicht alles für einen regeln können oder gar erledigen können. Zum Erwachsen-werden gehört es dazu, Dinge selbst in die Hand zu nehmen und zu regeln. Ich habe mir immer mal wieder den Rat von meinen Eltern oder meinen Gasteltern geholt und das ist eine Sache die ich schätzen gelernt habe!
Wer mich kennt, weiß, dass ich relativ organisiert bin und Dinge gerne plane und das auch gut mache. Und in dieser Sache bin ich auch weiter gewachsen! Gerade was es anbelangt Trips/Reisen zu planen und zu buchen, da ich das davor einfach nie gemacht habe. Mir macht es aber total Spaß, Trips und Reisen zu planen und ich freue mich schon, weitere zu organisieren!
Und der Punkt über den ich mich am meisten freue: Ich mache mir selber nicht mehr so einen Druck und Stress! Ich merke, dass mir das total gut tut und ich einfach viel mehr Energie habe und mein Leben mehr genieße. Das klingt wahrscheinlich richtig komisch, ist aber so. Mal gucken, ob ich das mit nach Hause nehmen kann.

Was habe ich neues ausprobiert?

Ich habe sehr viele neue Dinge gegessen! Dabei waren unter anderem Original amerikanische Sachen (S’mores, Hot Dog, Burger...) oder auch Mexikanisch (Tacos, Guacamole…). Aber auch ganz normale Dinge, die ich davor nicht gegessen habe. Und bisher hat auch alles gut geschmeckt!

Ich habe hier auch zum ersten Mal Yoga ausprobiert, war seit Jahren mal wieder in einer Kletterhalle und bowlen, und habe amerikanische (Karten-)Spiele gespielt.

Was steht in den nächsten drei Monaten an?

Die nächsten drei Monate werden sehr viele Feiertage kommen! Halloween steht vor der Tür, ich werde mein erstes Thanksgiving erleben und Weihnachten und Neujahr. Ich bin schon total gespannt auf die amerikanischen Feiertage und auch wie die Weihnachten und Neujahr hier gefeiert wird. Dazu werde ich auch auf jeden Fall Blogposts schreiben!
Ich werde auch nochmal nach New York fahren und höchstwahrscheinlich eine Woche in Florida verbringen! Auf die Reisen freue ich mich schon total und kann es kaum abwarten!
Ansonsten habe ich noch nicht wirklich etwas geplant, werde aber vermutlich einiges auch sehr spontan machen.
Am Ende wollte ich nochmal danke sagen, an alle die mich unterstützt haben und auch immer noch unterstützen! Ich lebe derzeit einfach einen Traum von mir!
Lasst mir wie immer eure Meinung, Wünsche oder Fragen in den Kommentaren!!
xoxo Lena

Mittwoch, 18. Oktober 2017

REVIEW // Mega-Mushroom Skin Relief von Origins

Gibt es etwas Besseres als sich einfach mal was zu gönnen? Egal ob es Süßigkeiten oder eine ausgiebige Pflegebehandlung ist. Es ist doch immer toll sich zu verwöhnen bzw. verwöhnen zu lassen. Da der Job als Au pair super super anstrengend ist, musste ich  mich erstmal verwöhnen lassen! Ok Spaß beiseite: Au pair sein ist nicht wirklich super super anstrengend:D Aber ich habe einen Nachmittag frei bekommen und bin dann in eine Mall gefahren und habe ein bisschen in den Geschäften gestöbert. Durch Zufall bin ich an einem Origins vorbei gekommen und da ich schon so vieles von den Produkten gehört habe, dachte ich mir, ich schaue mir die mal an. Kaum im Laden kam dann auch schon die Verkäuferin vorbei und bot mir ihre Hilfe an. Sie hat mir dann auch gleich angeboten, mein Gesicht einmal komplett zu reinigen und danach wieder zu schminken. Und da ich in solchen Sachen ein Opfer bin, habe ich natürlich ja gesagt. Und am Ende habe ich sogar zwei Produkte gekauft und ein paar kleine Proben bekommen. Und eines der Produkte möchte ich euch vorstellen: das Mega Mushroom Relief Serum!
Eine Flasche enthält 50ml von der Creme und kostet um die 66€.
Beschreibung der Firma: "Das Dr. Andrew Weil for Origins™ Mega-Mushroom Skin Relief Advanced Face Serum beruhigt die Haut, verhindert  „Entzündungen". Macht sie widerstandsfähiger.
Der enthaltene Reishi, auch  „Pilz der Unsterblichkeit" genannt, erfrischt den Körper und hält das Altern auf. Außerdem wird das hauteigene, natürliche Immunsystem gestärkt. Das Serum stabilisiert und stärkt die Schutzbarriere und das Feuchtigkeitslevel. Zudem wird die Energie in den Zellen aktiviert. Die Haut fühlt sich an wie neugeboren: weich, glatt, geschmeidig, gesund."


Die meisten Inhaltsstoffe in dem Serum sind unbedenklich. Das Konservierungsmittel Chlorphenesin ist der einzigst bedenkliche Inhaltsstoff. In erster Linie hemmt dieser die Entwicklung von Mikroorganismen in kosmetischen Mitteln. Es hilft aber auch das Wachstum von Mikroorganismen auf der Haut zu verringern. Desweitern enthält das Produkt Palmöl, wer darauf also achtet, bzw. den Konsum nicht unterstützen möchte, kann dieses Produkt nicht nutzen. Am Ende denke ich sollte jeder einfach für sich selber entscheiden, ob er ein Produkt benutzen möchte trotz manch bedenklichem Inhaltsstoff. Chlorphenesin steht relativ weit unten bei den Inhaltsstoffen, somit ist davon auch nicht so viel enthalten.
Anwendung: den weißen Pumpspender einfach drehen und einmal pumpen. Man braucht nicht viel von dem Produkt. Das Serum dann auf den betroffen Partien gut einmassieren.
Meine Meinung: Ich verwende das Serum jetzt schon fast für drei Monate und sehe teilweise schon einen Unterschied. Natürlich wirkt das Produkt bei jedem anders, aber mir hilft es ein wenig. Das Produkt riecht nicht wirklich besonders intensiv, zieht dafür aber super schnell ein und hinterlässt keinen öligen Film auf der Haut. Es wird empfohlen, dass Produkt morgens und abends aufzutragen, ich verwende es jedoch nur abends, da ich morgens keinen Sinn darin sehe. Nachts kann das Produkt, meiner Meinung nach, besser wirken, da man ja tagsüber Make-Up trägt und die Haut auch anderen Belastungen ausgesetzt ist.
Fazit: Das Produkt ist natürlich wahnsinnig teuer und wahrscheinlich auch überteuert. Als ich einer Freundin erzählt habe, wie viel es gekostet hat, hat sie gefragt ob ich noch alle Tassen im Schrank habe… ja habe ich! Ich habe ja schon seit 5-7 Jahren eine problemtaischere Haut und lasse deswegen auch kaum etwas unprobiert. Aktuell muss ich sagen wüsste ich noch nicht ganz, ob ich mir das Produkt nachkaufen würde, wegen dem Preis. Es braucht natürlich aber auch immer ein bisschen Zeit, bis ein Produkt anfängt zu wirken und deswegen werde ich es definitiv weiter benutzen. Was ich jedoch sehr gut finde, das Produkt ist sehr sehr ergiebig! Man braucht wirklich nur einen ganz kleinen Pumpspender und dieser reicht für das komplette Gesicht aus.

Hast du dieses Produkt schon ausprobiert? Oder ein anderes Origins Produkt? Lass mir deine Meinung zum Produkt, meinem Post oder was auch immer gerne in den Kommentaren da!

Xoxo Lena